Gesangverein Eintracht Weiler e.V.
Gesangverein Eintracht Weiler e.V.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Aktuelles

Einladung zu den Präsenzchorproben

Die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors und gerne auch Schnuppergäste werden herzlich zu unseren nächsten Chorproben nach den Osterferien, ab Mittwoch, 27.04.2022 um 20:00 Uhr ins Bürgerhaus in Ebersbach Ortsteil Weiler eingeladen.

Singen ohne Maske ist wieder erlaubt, der große Saal des Bürgerhauses bietet ausreichend Raum für Singen mit Abstand, die Zahl der festgestellten Ansteckungen und die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz befinden sich im Sinkflug. Es gibt also keinen Grund mehr, zuhause hinter dem Ofen sitzen zu bleiben, lasst uns vielmehr unter der qualifizierten Leitung unserer Dirigentin Katharina Campos Aquino gemeinsam wieder singen, das tut Körper, Geist und Seele gut. Außerdem wollen wir uns auf die 700 Jahrfeier des Ortsteils Weiler vorbereiten. Wir freuen uns auf Euch!

Würdigung unseres aus seinem Amt ausscheidenden langjährigen 1. Vorsitzenden Kurt Schmid

In der letzten Mitgliederversammlung verabschiedete der Gesangverein „Eintracht Weiler“ Kurt Schmid aus seinem Amt als 1. Vorsitzender des Vereins. Dieses Amt übernahm er 1998 -zunächst für 2 Jahre- von seinem Vorgänger Klaus Köber, nachdem er zuvor 16 Jahre lang 2. Vorsitzender gewesen war. Aus den ursprünglich geplanten 2 Jahren sind inzwischen 23 geworden. So lange hat Kurt Schmid unseren Verein umsichtig und mit großem Engagement geführt.

 

Dabei hat er so manche Stürme und Herausforderungen mit uns durchgestanden. Besonders hervorzuheben ist sicherlich die Aufführung des „Wildschütz“ von Albert Lortzing anlässlich unseres 100-jährigen Vereinsjubiläums unter der Leitung von Martin Straub im Jahre 2002. Aber auch viele andere musikalische Ereignisse führten die „Eintracht“ unter seiner Leitung weit über die normale Vereinsroutine hinaus. Neben dem „gemischten Chor“ und der Theatergruppe „les acteurs“ lag ihm auch die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen in entsprechenden Chören sehr am Herzen.

 

Stets war ihm der Gesangverein ein wichtiger Lebensmittelpunkt, für den er die Verwirklichung privater Wünsche oft hintanstellte. Darin unterstützte ihn tatkräftig und ebenfalls immer wieder unter Verzicht auf eigene Bedürfnisse seine Frau Inge. Auch ihr gebührt deswegen unser aller Dank.

 

Kurt Schmid war uns nicht nur ein hervorragender Vorsitzender, sondern er war in Weiler eine Institution, die nicht nur das Vereinsleben der Eintracht managte, sondern auch für ein gedeihliches  Miteinander mit den anderen Vereinen in Ebersbach, mit dem Ortschaftsrat und in seiner Funktion als Kirchengemeinderat auch mit der Kirche sorgte.

 

All dies haben wir - meistens- als selbstverständlich hingenommen, bemerken aber jetzt, dass er mit all seinem Wissen und seinen vielfältigen Kontakten an allen Ecken und Enden kaum zu ersetzten ist. Dass es schwierig ist, in seine großen Fußstapfen zu treten, merken wir daran, dass sich bisher noch kein/e Nachfolger/in für ihn gefunden hat!

 

Trotzdem hoffen wir, dass er der „Eintracht“ nach 60 Jahren Mitgliedschaft noch lange als Mitsänger treu bleibt und dass wir hin und wieder auf seinen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen dürfen.

 

Die Erinnerung an die schöne Zeit mit dir, Kurt, kann uns keiner nehmen.

 

In großer Dankbarkeit

Die Vorstandschaft und alle Mitglieder

Würdigung der aus ihrem Amt ausscheidenden Vorstandsmitglieder Margarete Hoyler, Michael Schwarz und Sabine Knur

 

Neben Kurt Schmid verabschiedete der Gesangverein in seiner Mitgliederversammlung weitere langjährige Mitglieder der Vorstandschaft.

 

Über viele Jahrzehnte war sie nicht nur eine treue Sängerin im Sopran. Es gab keinen Vatertagshock, kein Sommerfest, keinen Musik&Theater-Abend, keinen Vorweihnachtlichen Familiennachmittag und auch sonst keinen Anlass, bei dem nicht Margarete Hoyler im Hintergrund die Verantwortung über die Versorgung der Gäste trug. Sie arbeitete Einkaufspläne aus, wickelte große Einkäufe ab, trommelte Helfer zusammen, entwarf Dekorationen, richtete Speisen an und vieles mehr. Für jede Aufgabe stand Margarete bereit, stets behielt sie den Überblick. Es gab kein Problem für das Margarete nicht eine Lösung fand und zwar immer mit derselben Gelassenheit- halt wie „äwill“.

 

Aus gesundheitlichen Gründen musste sich Margarete in den letzten Jahren leider aus dem Vereinsleben zurückziehen. Dennoch ist sie nach wie vor das „Gedächtnis“ des Vereins. Wir hoffen, dass wir auch und Zukunft immer wieder auf ihre reiche Erfahrung zurückgreifen dürfen.

 

Auch unser langjähriges Vorstandsmitglied Michael Schwarz hat nicht mehr für ein Amt in der neuen Vorstandschaft kandidiert. Über viele Jahre war er trotz erheblicher beruflicher Anforderungen nicht nur ein engagiertes Vorstandsmitglied, sondern auch ein äußerst kompetenter Schriftführer. Als Sänger des „gemischten Chores“ und als Schauspieler der Theatergruppe „Les acteurs“ trug er viel zum Erfolg des Vereins bei. Unvergessen bleibt er als Solist in der von der „Eintracht“ anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums unter der Leitung von Martin Straub aufgeführten Oper „Der Wildschütz“ von Albert Lortzing im Jahre 2002.

 

Nachdem ihre eigenen Kinder dem Kinder- und Jugendchor entwachsen sind, tritt auch Sabine Knur nicht mehr für ihr bisheriges Amt als Jugendleiterin an. In dieser Funktion hat sie im Hintergrund viel zum Erblühen unseres Kinderchores beigetragen, dem inzwischen 30-35 Kinder angehören. Mit der Leiterin des Kinderchores, Stefanie Schurr, bildete sie über Jahre ein erfolgreiches Gespann.

 

Allen ausscheidenden Ausschussmitgliedern danken die Vorstandschaft und alle Mitglieder von Herzen.

Bericht über die Mitgliederversammlung

Am Freitag, dem 25.03.2022 um 19.30 Uhr, waren im Bürgerhaus Weiler 18 Mitglieder und Gäste anwesend.

Stellvertretend für den 1. Vorsitzenden Kurt Schmid eröffnet die 2. Vorsitzende Doris Fritz die 120. Mitgliederversammlung mit der Begrüßung aller Mitglieder und Gäste.

Sie stellt fest, dass die Tagesordnung zur Mitgliederversammlung fristgerecht im Ebersbacher Stadtblatt veröffentlicht wurde.

Die Versammlung erhebt sich in ehrendem Gedenken an das am 09.09.2021 verstorbene Ehrenmitglied Peter Schroth.

Die Niederschrift der 119. Mitgliederversammlung liegt in Form von Kopien für alle Anwesenden aus. Sie wird einstimmig genehmigt.

Die 2. Vorsitzende Doris Fritz verliest den schriftlich vorliegenden Bericht des heute abwesenden 1. Vorsitzenden Kurt Schmid.

Im vergangenen Jahr hätten- bedingt durch die Corona-Pandemie- alle Veranstaltungen abgesagt werden müssen. Auch der Chorbetrieb habe nur eingeschränkt und teilweise über Skype stattfinden können- Trotzdem habe der Verein bis zu den Herbstferien viele neue Sänger-/innen gewinnen können. Seit dem23. Februar finden wieder regelmäßig Präsenzproben ohne Masken statt, aber sie seien nach wie vor coronabedingt mit 4-8 Sänger-/innen schwach besucht.

Der 1. Vorsitzende verweist auf den neu gegründeten und gut funktionierenden Jugendchor hin und bedankt sich bei der Dirigentin Katharina Campos Aquino für dessen Leitung und für ihr besonderes Engagement während der Coronapandemie auch in den Online-Proben.

Sein Dank für die gute Zusammenarbeit richtet sich auch dem Ortsvorsteher Oliver Knur, dem Ortschaftsrat und den Vorsitzeden des Bürgerhausvereins.

Auch die Chorleiterin des Gemischte und des Jugendchores Katharina Campos Aquino beklagt die vielen Störungen des Chorjahres durch die Coronapandemie, zeigt sich aber erleichtert darüber, dass nun wieder Proben ohne Masken stattfinden können.

Sie lobt die gute Atmosphäre in dem wieder gegründeten Jugendchor, der die ganze Zeit über geprobt und demnächst seinen nächsten Auftritt habe.

Auch die Chorleiterin Stefanie Schurr vermeldet, dass der aus 33-35 Kindern bestehende Kinderchor die ganze Zeit über in Präsenz gesungen habe. Sie bedankt sich bei Sabine Knur, die sie über viele Jahre lang als Jugendleiterin bei der Betreuung des Kinderchores unterstützt habe. Für dieses Amt stellt sich nun Waltraud Schurr zur Wahl.

Die Theatergruppe war im letzten Jahr aus verschiedenen Gründen nicht aktiv, ihr weiteres Bestehen ist im Moment ungeklärt.

Der Kassier Volker Beiswanger berichtet, dass der Verein trotz der coronabedingt wegfallenden Einnahmen durch Veranstaltung im vergangenen Jahr nur einen geringen Verlust gemacht habe und auf ein nach wie vor auf ein solides finanzielles Fundament zurückgreifen könne.

Die Mitgliedsbeiträge entwickelten sich aber nach unten, weil viele passive Fördermitglieder gestorben seien, die Beiträge der aktuell 134 Mitglieder deckten die Chorleiterkosten nicht mehr. Durch die Neugründung des Jugendchores sei ein zusätzlicher Finanzierungsbedarf entstanden. Wenn sich keine neuen Einnahmemöglichkeiten ergäben, sei das Vereinsvermögen in etwa 5 Jahren aufgebraucht. Um dem entgegenzuwirken, werde eine Beitragsanpassung vorgeschlagen.

Der Kassier und die Vorstandschaft wurden einstimmig entlastet.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft:

Edgar und Birgit Zinnöcker und Stefanie Schurr (20 Jahre)

Annemarie Fischle (30 Jahre)

Christel Widmann und Hanns.Martin Weber (50 Jahre)

Kurt Schmid (60 Jahre)

 

Einstimmig gewählt wurden

 

Schriftführerin: Sabine Rücker

Beisitzerin: Jutta Killmann, Gisela Wollff, Illona Schroth

Jugendleiterin: Waltraud Schurr

Kassenprüfer: Oliver Knur

 

Für den aus seinem Amt ausscheidenden 1. Vorsitzenden Kurt Schmid konnte bisher kein neuer Kandidat gefunden werden. Das Amt bleibt unbesetzt.

 

Die Mitgliedsbeiträge wurden wie folgt beschlossen:

 

Kinder 35 €, Erwachsene 55 €, Ehepaar 90 €, Familie 110 €

 

Die Erhöhung der Beiträge wurde einstimmig befürwortet, die vorliegende Lösung wurde mit 11 Pro-stimmen, 1 Gegenstimme und 6 Enthaltungen favorisiert

 

Termine, einstimmig befürwortet:

 

25.03.2022 Mitgliederversammlung

20.03.2022 Veranstaltung draußen (Lehmgrube) 700 Jahre Weiler

09.04.2022 Frühjahrs-Altpapiersammlung (Bring) Volker bestellt Container

01.05.2022 Maibaumaufstellung (Kinderchor)

15.07.2022 700 Jahre Weiler Festabend mit geladenen Gästen

16.07.2022 700 Jahre Weiler Festmeile in der Weilerstraße-BHW-Gemeindehalle

17.07.2022 700 Jahre Weiler Festgottesdienst mit Pfarrer Winter

15.10.2022 Herbst-Altpapiersammlung (Bring?)

12.11.2022 Musik und Theater als Beitrag zu 700 Jahre Weiler

11.12.2022 Vorweihnachtlicher Familiennachmittag

24.12.2022 Singen in der Kirche

 

Keine Anträge

 

Unter „Verschiedenes“ regt Ortsvorsteher Knur an, den scheidenden Vorsitzenden Kurt Schmid im Rahmen des Festabends zur 700- Jahrfeier feierlich aus seinem Amt zu verabschieden und trifft damit auf große Zustimmung.

 

Ende der Veranstaltung: 21.30 Uhr

Beitragsanpassung

In der 120. Mitgliederversammlung am Freitag 26.03.2022 wurde eine Beitragsanpassung beschlossen. Ursache ist u. a., dass durch die Gründung des Jugendchores ein erhöhter Finanzbedarf entstanden ist.

 
Bisherige Beiträge:

Kinder 30 €

Erwachsene 45 €

Ehepaar 75 €

Familie 90 €

 
Neue Beiträge:

Kinder 35 €

Erwachsene 55 €

Ehepaar 90 €

Familie 110 €

 

Der Beitragseinzug für das Jahr 2022 erfolgt am 11. April. Bitte sorgen Sie für ausreichende Deckung und teilen Sie uns mit, wenn sich die Bankverbindung geändert hat.

 

Volker Beiswanger, Kassier

Revival für den Jugendchor des Gesangvereins „Eintracht Weiler“!

Für alle Kinder und Jugendliche ab 10:

Es gibt wieder einen Jugendchor! Alle, die gerne singen, sind herzlich willkommen, auch wenn sie nicht in Weiler wohnen und unserem Verein noch nicht angehören!

 

Die Voraussetzungen sind günstig, denn der neu gegründete Jugendchor besteht schon aus 7 Mitgliedern. Alle sind sie dem Kinderchor unter der Leitung von Steffi Schurr entwachsen, dem sie bis vor kurzem zusammen mit 23 anderen Kindern mit großer Begeisterung angehört haben.

 

Jetzt blicken die 7 freudig und neugierig in die Zukunft. Denn den Jugendchor leitet die Chorleiterin des gemischten Chores Katharina Campos Aquino mit Sachverstand und mitreißendem Temperament.

 

Die 7 sind zwar schon eine starke Truppe, aber es wäre cool, wenn noch weitere SängerInnen dazukämen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig- einfach kommen und mitsingen!

 

Unser Abstands- und Hygienekonzept ist bei den Chorproben zu beachten (siehe unten: "Wissenswertes zu den Präsenzchorproben")

.

Termin: Mittwoch, 19.00 Uhr-19.45 Uhr

Erste Probe: 15.09.2021

Ort: Bürgersaal in Ebersbach-Weiler, Weiler Straße 35

K.PiViVo: Unsere Dirigentin Katharina Campos Aquino auf Youtube

Bericht über den Musik und Theaterabend am 09.11.2019 in der Weilermer Gemeindehalle

Wieder einmal erfreute der Gesangverein Eintracht Weiler mit einem interessanten und vielseitigen Programm seine Gäste in der gut besuchten Weiler Gemeindehalle.

 

Wie immer sorgten die Chorspatzen unter der umsichtigen Leitung von Stefanie Schurr mit rhythmischen Reigenspielen (z.B. Jimba papaluschka) und flotten Liedern für einen erfrischenden Anfang. Ton- und textsicher sangen die etwa 20 „Orgelpfeifen“ zwischen drei und dreizehn Jahren und veranschaulichten so unter anderem den von ihnen vorgetragenen Song „Wir werden immer größer“ von Birger Hermann und Volker Ludwig. Am Ende gaben sie mit „99 Luftballons“ ihrer Sehnsucht nach dem Weltfrieden Ausdruck.

 

Im Anschluss an ihre Darbietung ehrte der Vereinsvorsitzende Kurt Schmid Eva Martino, Carina Knur und Daniel Knur für ihre fünfjährige und Johanna Felder und Magdalena Steiß für ihre zehnjährige Mitgliedschaft bei den Chorspatzen.

 

Auch der gemischte Chor des Gesangvereins in Kooperation mit den Harmonia Singers aus Rechberghausen und unter der Leitung von Katharina Campos Aquino erweckte alte musikalische Bekannte zu neuem Leben. Die Songs „Money, Money, Money“ (Abba), „Alles nur geklaut“ (Prinzen), „Only you“  und „Lasse redn“ (Die Ärzte) entlockten die Chöre dem Publikum stürmischen Beifall.

 

Nach der Pause gaben die Theatergruppen „Les Acteurs“ und „Die Labertaschen“ unter der Leitung von Illona Schroth mit der schwäbischen Komödie „Schneetreiben“ von Georg Ludy einen Vorgeschmack auf mögliche Risiken und Nebenwirkungen des bevorstehenden Winters. Schneechaos treibt eine zusammengewürfelte Truppe von zumeist unfreiwilligen Gästen in eine Pension, deren leicht angestaubtes Erscheinungsbild die findige Wirtin Eva Keck (stets charmant und sehr geschäftstüchtig: Pia Hanselmann) mit dem Arrangement von Blind Dates aufpeppen will. Bald treffen die ersten männlichen Kunden ein: der eigentlich höchst biedere schwäbische „Strickjäckleshersteller“ Willi Nädele (höchstkomisch: Volker Beiswanger) und sein Stammtischbruder Udo Heiwender (teils zu Herzen gehend unbeholfen, teils pfiffig: Matthias Abt) mit der festen Absicht, hier in der anonymen Abgeschiedenheit erotisch – so zu sagen nach Strich und Faden- über die sie im Alltag strangulierenden Stränge zu schlagen. Zwar bleiben die ebenfalls paarungswilligen Damen unterwegs im Schnee stecken, dafür werden aber die Braut und die Ehefrau der beiden Fremdgänger zufällig vom Schneesturm in die Pension gewirbelt. Die Braut Manuela Schicker (verwöhnt und anspruchsvoll: Leni Müller) und die in die Irre geleitete Ehefrau Gerlinde Nädele (Elena Pusch, strategisch schlau und trotzdem lange auf dem „falschen Dampfer“) erweisen sich ebenfalls schnell für erotische Abenteuer zugänglich, bevor sich nach einem komplizierten Versteck- und Verwirrspiel die Fronten klären. Zusätzliches „Öl ins Feuer“ gießt der ebenfalls unfreiwillig in der Pension gestrandete hektische Schickimickityp und Hochstapler Wenzel Pliefke (Wichtigkeit vortäuschend und aalglatt: Simon Knur). Als loyale Angestellte der stets verbindlichen Wirtin zieht die dichtende Allrounderin und „Schnapsdrossel“ Alwine Schebs (bodenständig und gewitzt: Aurelia Heundl) die Fäden der Handlung klug, ohne sich darin verwickeln zu lassen.

Die Komik des Stückes ergibt sich daraus, dass in der erotisch aufgeheizten Atmosphäre fast jede Aussage einen zweideutigen Hintersinn entwickelt, woraus sich viele Missverständnisse ergeben, durch die an der Handlung Beteiligten gewaltig unter Druck kommen. Die vielen deftigen Pointen setzten die Schauspieler zielsicher in beachtlicher Unbedarftheit und mit trockenem Humor, das Publikum quittierte sie mit anhaltendem, brüllendem Gelächter und war sehr gut unterhalten.

 

Den geselligen Rahmen bot der Verein mit seiner bewährten Bewirtung. Vielen Dank allen freiwilligen Helfern und natürlich der Harmonia Rechberghausen für ihr Mitwirken!

 

Jutta Killmann

Bericht über den Günther-Fiebiger- Ausflug am Samstag, dem 28.09.2019

Erwartungsfroh trafen sich am vergangenen Samstag 37 Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins „Eintracht Weiler“ zusammen mit einigen Mitgliedern und Freunden des Vereins zum „Günther-Fiebiger-Ausflug“. Anlässlich seines runden Geburtstags hatte das langjährige Chormitglied mit seiner mehr als großzügigen Spende die Idee für diese wunderbare Schwarzwaldfahrt ausgelöst.

 

Wie im Fluge verging die dreistündige Anreise nach Grafenhausen in der Nähe des Feldberges bei guten Gesprächen über die noch nicht lange zurückliegenden Sommerwochen, während draußen schon die ersten bunt getupften Vorboten des bevorstehenden Herbstes vorüberhuschten.

 

Unterweges stimmten ein Gläschen Sekt und eine Brezel auf das bevorstehende sehr leckere Mittagessen in dem zünftigen Schwarzwaldgasthof Hotel Tannenmühle ein.

 

Unter der Führung von Volker Beiswanger fanden sich danach einige Wandervögel zu einem idyllischen Spaziergang nach Rothaus zusammen, das sie schließlich -vorbei am Schlüchtsee und am Heimatmuseum „Hülsi“-  wohlgemut über den danach benannten „Schlühüwanapfad“ erreichten.

 

Die übrigen Teilnehmer fuhren mit dem Bus nach Rothaus, vielleicht von der irrwitzigen Hoffnung getrieben, dort im „Hüsli“ Professor Brinkmann aus der „Schwarzwaldklinik“  einmal persönlich die Hand drücken zu können.

Fröhlich trafen sich schließlich alle wieder in der Brauereigaststätte von Rothaus bei einem „Tannenzäpfle“-Bier.

 

Den beschaulichen Abschluss des Ausfluges bildete eine gemächliche Schiffsrundfahrt auf dem Schluchsee bei Kaffee, Schwarzwälder Kirschtorte und entspanntem Nachsaisonfeeling, wobei die meisten vor dem frischen Herbstwind gerne im Schiffsinneren Zuflucht suchten. Gelassen trieb an großen Fenstern die sanft geschwungene Schwarzwaldlandschaft an uns vorbei.

 

Schade, dass nun der schöne Tag schon fast wieder vorüber war! Zum Glück hatten wir aber noch die dreistündige Heimfahrt mit dem Bus vor uns!

Alle Dabeigewesenen bedanken sich herzlich bei dir, lieber Günther, für deinen großartigen Beitrag, und bei dir, lieber Volker, für die perfekte Planung und Organisation dieses schönen Ausflugs. Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.

 

Jutta Killmann

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gesangverein Eintracht Weiler e.V.

Hier finden Sie uns

Gesangverein Eintracht Weiler

Stv. Vorsitzende Doris Fritz 
Haldenwiesenstr. 32
73061 Ebersbach an der Fils

Ortsteil Weiler

 

Wir proben im

Bürgerhaus Weiler

Weilerstr. 35

73061 Ebersbach an der Fils

Ortsteil Weiler

Kontakt

Rufen Sie einfach an

Tel: +497163532050,

Oder schreiben Sie eine Email an: gesangverein.eintracht.weiler@gmail.com

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Volksbank Göppingen,

IBAN: DE68610605000490617000

BIC:

GENODES1VGP

Empfehlen Sie diese Seite auf: